KOMMEN UND ERLEBEN SIE UNVERGESSLICHE ERFAHRUNGEN RUND UM BARCELONA

Entdecken Sie alle Möglichkeiten für touristische Aktivitäten in den Dörfern und Städten der Bezirke Barcelonas. Bei so vielen Angeboten können die Optionen gar nicht ausgehen! Worauf warten Sie noch, um auf die Reise zu gehen?

Die legendärsten Gipfel


Mit dem Ankommen oben auf dem Berg, dem Ersteigen des Gipfels, stellt sich immer das Gefühl ein, etwas vollendet, die Ziellinie überschritten, das Ziel erreicht zu haben. Wenn dieser Gipfel darüber hinaus noch der Höchste im Gebiet ist, oder zu den beliebtesten gehört, oder zu denen, deren Namen mit Legenden oder historischen Ereignissen verknüpft sind, dann sind diese Eindrücke noch stärker. In den nachstehenden Zeilen stellen wir die aus unserer Sicht legendärsten Gipfel in den Bezirken Barcelonas zusammen. Alle sind ein Kennenlernen und den Versuch einer Besteigung wert!

Pedraforca

Wenn wir von bedeutungsträchtigen Bergen sprechen muss an erster Stelle der Aufzählung ganz ohne Zweifel der Pedraforca stehen, der höchste Gipfel der Gemarkung Barcelona mit 2.506,4 Höhenmetern. Dabei ist nicht so sehr die Höhe, die eine solche Anziehungskraft ausübt, sondern vielmehr die eigenartige Form der zwei Bergspitzen mit Gabelung und der Umstand, dass er nicht Teil eines Gebirgszugs ist, sondern sich majestätisch aus der Landschaft erhebt. Es gibt mehrere Wege zum Gipfel, denken Sie aber daran, dass die Besteigung eine gewisse körperliche Vorbereitung erfordert.

Die 4 im Montseny

Manche sagen, der legendärste Gipfel des Montseny sei der Matagalls, andere kontern, auf keinen Fall, es sei der Turó de l'Home (1.706 m), deswegen sei er auch der höchste. Einige fühlen sich besonders zum Les Agudes hingezogen und andere ziehen den Turó de Tagamanent vor. Dieser ist zwar mit 1056 Höhenmetern deutlich niedriger als die anderen, wurde jedoch bereits im Jahr 945 von einer Burg gekrönt und lockt heute mit der Kirche Santa Maria romanischen Ursprungs. Wir urteilen salomonisch: Jeder dieser Berge hat seine Sehenswürdigkeiten und es ist ein wahres Erlebnis, sie anzugehen und den Gipfel zu erreichen, wie es bereits viele tausend Wanderer gemacht haben. Es ist die Heimat der Wanderer, der Naturpark Montseny, der von der UNESCO zum Biosphären-Reservat erklärt wurde. 

Sant Jeroni

Der Berg Montserrat ist als Ganzes schon eine wahre Legende. Auf seinem höchsten Gipfel, dem Sant Jeroni mit 1.236 Höhenmetern, grenzen drei Bezirken aneinander, nämlich Anoia, Bages und Baix Llobregat. Vor einigen Jahren war der Weg zum Gipfel noch einfacher, denn eine schwindelerregende Seilbahn fuhr an der Wand des Serrat del Moro hinauf. Heute ist eine rechte Wanderung von der Esplanade vor dem Kloster aus über Hunderte von Stufen und die eine oder andere Steilstrecke erforderlich.

La Mola

Das ist der höchste Berg im Naturpark Sant Llorenç del Munt i l'Obac mit 1.102 Höhenmetern und auch der Ort, an dem das romanische Kloster Sant Llorenç liegt. Seine Felswände verleihen dem Berg ein einzigartiges Erscheinungsbild und auf dem Weg sind spektakuläre Felsformationen zu sehen, darunter der Monolith Cavall Bernat. Die Besteigung ist ohne große Schwierigkeiten möglich, motorisierte Fahrzeuge kommen bis auf 800 Höhenmeter. La Mola teilt sich die Hauptrolle im Naturpark mit dem Montcau, der mit seinen 1.056 m kaum niedriger ist. 

  • Im Berguedà, jenseits des Pedraforca, gibt es zahlreiche weitere Gipfel, die mehr als 2.000 Höhenmeter erreichen: der Puigllançada, der Cap de la Gallina Pelada, der Cap d'Urdet, die Penyes Altes de Moixeró...

 


Weiterführende Informationen: