Moschusente

#
Die Moschusente hat in Katalonien verschiedene Namen: Almescat, Turc, Morisc oder Barbarie-Ente. Es handelt sich um einen schwarzen Vogel mit weißen Federn an den Flügeln, feiner Haut, festem Fleisch und nicht sehr fett. Das Männchen ist doppelt so schwer wie das Weibchen. Diese Spezies stammt zwar ursprünglich aus den amerikanischen Tropen, wird aber seit dem 16. Jahrhundert auch in den ländlichen Gebieten rund um Vilafranca del Penedès gezüchtet. Der Legende nach hatten die Bauern im Landkreis eine Vorliebe für schwarze Enten und die Bewohner von Osona mochten lieber die Weißen. Seit 1994 wird die Moschusente mit der offiziellen Bezeichnung Producte Alimentari del Penedès geschützt. Wer diese Köstlichkeit probieren möchte, sollte die Messe Fira del Gall besuchen, die Mitte Dezember in Vilafranca stattfindet. Dort kann man sie kaufen. Diese Enten werden zur Fleischproduktion gezüchtet. Ihr Geschmack ist intensiv und sehr angenehm, weil sie sich hauptsächlich von Getreideprodukten ernähren. Normalerweise werden sie in Freilandgehegen gehalten und nach maximal sechzig Tagen geschlachtet. Die verschiedenen Zubereitungsarten gehen vom Confit über das Backen im Ofen bis hin zum Magret, Braten und mit Obstsoße, aber normalerweise wird sie mit Nüssen oder Orangen serviert. Die traditionellen katalanischen Gerichte sind vor allem Moschusente nach ampurischer Art mit Birnen, Magret mit Waldbeer-Couli und Entenbraten mit Pflaumen und Pinienkernen, mit Schwarzwurzeln, Kohlrouladen oder Pilzen. Zu all diesen Gerichten wird als Getränk ein junger Rotwein empfohlen.
Bezirke
Alt Penedès
Saison
Ganzjährig