KOMMEN UND ERLEBEN SIE UNVERGESSLICHE ERFAHRUNGEN RUND UM BARCELONA

Entdecken Sie alle Möglichkeiten für touristische Aktivitäten in den Dörfern und Städten der Bezirke Barcelonas. Bei so vielen Angeboten können die Optionen gar nicht ausgehen! Worauf warten Sie noch, um auf die Reise zu gehen?

Historisches Zentrum von Manresa


Aufgrund ihrer mehr als 1.000 Jahren Geschichte besitzt die Stadt  Manresa ein bedeutendes  Kulturerbe, das von den Überresten des mauerbewehrten Gebiets über eine gotische Basilika bis hin zu Häusern im Modernisme-Stil reicht. Für eine Erkundungstour durch die mittelalterliche Vergangenheit ist die Straße Balç ein wunderbarer Ausgangspunkt. 

Die gepflasterte, enge, überdeckte und gewundene Straße versetzt den Besucher ins 14. Jahrhundert und sorgt für ein einzigartiges Erlebnis, denn es ist die einzige Straße in Manresa, die  in die Felsen hinein führt. Darüber hinaus sind auf beiden Seiten die Erdgeschosse der übereinander geschachtelten Häuser des Plaça Major zu sehen, die auch einen Zugang an der Straße Sobrerroca besaßen. Diese Bauten haben den Mythos einer unterirdischen Stadt entstehen lassen, mit Gängen, die von hier bis zum Turm Santa Caterina führen sollen, eine Legende, die der Straße noch mehr Charakter verleiht.

Um voll in die mittelalterliche Atmosphäre einzutauchen bietet sich das Interpretationszentrum der Straße Balç an, das in einem ehemaligen Herrenhaus untergebracht ist. Zur Ausstattung gehört eine Multimediamontage mit Erklärungen zu diesem einzigartigen Kulturkomplex und Einblicke in das Manresa des 14. Jahrhunderts mit einem Besuch, der von König Pere III., genannt der Zeremoniöse, erzählt wird.

Das Zentrum von Manresa birgt weitere mittelalterliche Spuren, die nur wahrgenommen werden, wenn man bereits etwas darüber weiß. So muss der Besucher beispielsweise unter einem gotischen Bogen hindurch, um von der Straße Sant Miquel zur Straße Botí zu gelangen. Am darüber liegenden Wohnhaus ist ein Zwillingsfenster erhalten, ein Element, das diesem mittelalterlichen Winkel der Stadt noch mehr Charme verleiht.

Der Turm des Stadttors Sobrerroca ist ein weiteres interessantes Zeugnis aus dem Mittelalter. Er liegt am Beginn der Straße Sobrerroca und nahm eine Schlüsselrolle im Verteidigungssystem der Stadtmauern ein, außerdem gehört er zu den wenigen militärischen Elementen, die noch erhalten sind. Tatsächlich ist es der einzige Turm der Stadtmauern, der heute noch steht. Er wurde im 12. Jahrhundert als Teil des zweiten Stadtmauerrings neben einem Zwillingsturm errichtet, mit dem er durch einen hohen Bogen verbunden war und das sogenannte Stadttor Sobrerroca bildete.

Neueren Datums ist eines der symbolträchtigsten Bauwerke von Manresa, nämlich die  Stiftsbasilika auf dem Gipfel Puigcardener. Es ist zwar bekannt, dass an dieser Stelle bereits ein erstes Kirchenbauwerk aus dem 9. Jahrhundert und eine romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert standen, doch die heutige gotische Basilika wurde erst im 14. Jahrhundert nach den Plänen des Architekten Berenguer de Montagut errichtet. Sie gilt als eines der besten Werke aus der katalanischen Gotik und ist ein Pflichttermin, ebenso wie das Bezirksmuseum von Manresa, das neben anderen Sehenswürdigkeiten eine bedeutende Keramikkollektion aus dem 14. Jahrhundert besitzt.

WUSSTEN SIE ES?

Im Mittelalter wurde Manresa zum Wohnort des örtlichen Adels, mit Geschlechtern wie dem der Peguera. Edle und Bürgerliche lebten in Herrschaftshäusern in der Straße Sobrerroca, die seinerzeit als die Hauptstraße der Stadt galt. In der Straße Balç hingegen, am Fuß des Steilhangs, war die Atmosphäre volkstümlicher und handwerklicher.


Weiterführende Informationen: