Köstliche Fastenzeit


Früher wussten alle, was die Ankunft der Alten Fastenzeit mit ihren sieben Beinen, die unter dem Rock hervorlugten, ankündigte: Die Zeit des Fastens und der Enthaltung war gekommen! Nach den Exzessen des Karnevals war magere Kost angesagt, ohne Fleisch, Eier oder Milch, um sich auf die Passion der Osterzeit vorzubereiten. Doch diese Einschränkungen bedeuteten beileibe keine dürftige oder fantasielose Kost, ganz im Gegenteil! Unsere Vorfahren verstanden es, die Nahrungsmittel, die ihnen nicht verboten waren, zu nutzen und trotzdem eine gute Küche zu genießen... Traditionelle Gerichte, die Sie heute zuhause oder bei jedem beliebigen gastronomischen Treffen während der siebenwöchigen Fastenzeit probieren können.

 

1. Gastronomische Stockfischtage in Pineda de Mar

Der Stockfisch war zur Fastenzeit ohne Einschränkungen erlaubt und wurde dadurch in zahlreichen Rezepten zum wichtigsten Fleischersatz. Heute wird dieser Weißfisch das ganze Jahr über auf tausenderlei Weise zubereitet und gegessen, die köstlichsten Rezepte sind wahrscheinlich aber diejenigen, die den Fisch mit den Produkten aus dem Garten kombinieren. Sie brauchen Anregungen? Kommen Sie zu den Gastronomischen Stockfischtagen, die im März in Pineda de Mar veranstaltet werden, dort können Sie mit Stockfisch gefüllte Paprikaschoten, Stockfisch mit Samfaina (katalanischer Ratatouille), Stockfisch-Esqueixada (Salat aus zerpflücktem Stockfisch), Stockfisch mit Artischocken und viele andere Rezepte kosten.

2. Xató-Fest in Vilafranca del Penedès

In Pineda de Mar wird die Fastenzeit mit Stockfischtagen gefeiert, in Vilafranca del Penedès dagegen ist es Brauch, dem Lieblingsgericht der Stadt mit einem Fest die Ehre zu erweisen. Damit ist selbstverständlich der Xató gemeint, ein Salat aus Friseesalat, Stockfisch, Thunfisch, Anchovis und Arbequina-Oliven, die mit Romesco, einer katalanischen Sauce aus Nüssen, rotem Paprika, Tomaten und Knoblauch, serviert wird.  Romesco-Saucen gibt es aber ebenso viele wie Köche, Sie sollten sich also die Verkostung nicht entgehen lassen, die beim Xató-Fest von Vilafranca angeboten wird: Hier können Sie die Rezepte der berühmtesten Xató-Meister aus den Bezirken Garraf und Penedès entdecken.

3. Erbsenessen in Caldes d'Estrac

Das Erbsenessen, die Pesolada, ist ein gastronomisches Ereignis, bei dem die lokalen Restaurateure Menüs mit köstlichen Gerichten aus Erbsen der Sorte Floreta, der typischsten Erbse im Bezirk Maresme, anbieten. 

4. Feigenmarkt in Capellades

In Capellades werden am Ende des Sommers in vielen Häusern Feigen in Sieben getrocknet, die mit Lavendel ausgelegt sind. Dabei wird die Sonne zum Trocknen der Früchte genutzt, und sobald diese gut eingetrocknet sind, werden sie zusammengedrückt und sorgfältig in Kisten aufbewahrt, denn sie gehören zu den beliebtesten Nachtischen der Einheimischen. Der Anzahl von Personen nach zu urteilen, die diesen Ort im Bezirk L‘Anoia zum traditionellen Feigenmarkt besuchen, sind sie allerdings nicht die einzigen... Es gibt keinen besseren Ort als diesen Markt, der seit Jahrhunderten am zweiten Fastensonntag stattfindet, um Feigen, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse und Rosinen zu erstehen, und natürlich auch die typische Quittenpaste von Capellades, eine leckere Fruchtmasse aus in Wein marinierten Quitten.


Weiterführende Informationen: