Das Stadtviertel Rec in Igualada


Die Stadt Igualada, Hauptstadt des Bezirks L’ Anoia, blickt auf eine mehr als tausendjährige Geschichte zurück. Der Ortsname kommt vom lateinischen aqualata, 'wo der Fluss sich verbreitert'. Der Fluss Anoia war tatsächlich von Anfang an ein entscheidender Faktor für Igualada, zum einen weil die Stadt am linken Flussufer gegründet wurde, und zum anderen aufgrund seines symbolträchtigen Stadtviertels Rec im Süden der Stadt.

Der Rec von Igualada wird von einem drei Kilometer langen Bewässerungskanal geprägt, der sich durch das ganze Stadtviertel zieht, von der Neuen Mühle in der Straße Joan Abad bis zur Mühle der Abtei. Ursprünglich diente dieses Wasser sowohl zur Bewässerung der Gemüsegärten als auch zum Betreiben der Mühlen in dieser Region, die vor allem zum Mahlen von Getreide eingesetzt wurden. Ganz allmählich ließen sich in diesem Viertel Lederfabriken nieder, die das Wasser aus dem Kanal nutzten. Im Laufe der Zeit blühte dieses Gewerbe auf und betrieb in seiner Blütezeit im 18. Jahrhundert nahezu zweihundert Gerbereien, als die Gerber von Igualada der Enge der mittelalterlichen Mauern entflohen und sich neben dem Bewässerungskanal niederließen.

Die erste Gerberei ist im Jahr 1345 dokumentiert und überraschenderweise sind auch heute noch mehr als dreißig Gerbereien in Betrieb. Damit ist der Rec von Igualada die  einzige historische Anlage Kataloniens für dieses Gewerbe, das es heute gibt. Neben den noch aktiven Fabriken besitzt das Stadtviertel Rec weitere Spuren aus seiner gewerblichen Blütezeit. Ein Bummel durch diese Straßen führt zu Bauwerken und architektonischen Elementen, die nur in diesem Teil Igualadas zu finden sind. Beispielsweise die Regueros (Gassen, die vom Altstadtkern zum Rec führen), die Ciénagas (gemauerte Behälter, die über dem Kanal für die Abfälle errichtet wurden), die Laufstege (Steinplatten über dem Kanal, um den Eingang der Gerbereien mit dem Weg des Rec zu verbinden) und die angebauten Stützpfeiler an den Außenwänden der Gerbereien.

All diese Elemente machen den Rec von Igualada zu einem Stadtviertel mit einem ausgeprägt gewerblichen Charakter, das von einem Kapitel der historischen Vergangenheit Kataloniens zeugt. Um das Viertel näher kennen zu lernen, bietet sich das Ledermuseum von Igualada und Bezirksmuseum von L’Anoia mit seinen zwei Räumlichkeiten an: zum einen Cal Boyer, eine Baumwoll-Textilfabrik aus dem 19. Jahrhundert, und zum anderen Cal Granotes, die einzige musealisierte Gerberei Kataloniens. Sie birgt einzigartige Schätze (wie die letzte der ursprünglichen Steinsäulen des Rec von Igualada) und lädt den Besucher zu einer Reise in die industrielle Vergangenheit Kataloniens ein.

Das dürfen Sie nicht verpassen!

Seit November 2009 findet im Rec von Igualada das Festival Rec.0 Experimental Stores statt. Die Initiative geht auf eine Gruppe von Personen zurück, die sich dem Viertel verschrieben haben und es durch diese Verbindung mit der Modewelt bekannter machen wollten. Die Veranstaltung, die sich in Kürze zum 15. Mal jährt, hat sich zu einem entscheidenden Termin für Handel, Gastronomie und Kultur entwickelt, der jedes Mal mehr als einhunderttausend Personen anzieht.


Weiterführende Informationen: