Nehmen wir den Hund mit?


Ob es nun Ronnie, Laika, Bobbie, Nevado, Menut, Triska oder Nina heißt: Wenn es um das Planen des Urlaubs geht, oder auch nur eines Wochenendausflugs, und Sie ein Haustier besitzen, stellt sich sicher früher oder später die Frage: „Was machen wir mit ihm?“ Und vielleicht kommt im Anschluss gleich die nächste Frage: „Und wenn wir es mitnehmen?“ Wenn Sie sich eine Auszeit gönnen und Ihren Hund oder Ihre Katze nicht in fremde Hände geben möchten, haben Sie Glück: in den Bezirken Barcelonas gibt es jedes Jahr mehr Unterkünfte, die Haustiere zulassen.

Als Erstes ist zu berücksichtigen, dass jedes Haus, das Tiere zulässt, seine eigene Hausordnung hat: In welchen gemeinsamen Bereichen die Haustiere sich aufhalten können und in welchen nicht, ob sie allein auf dem Zimmer bleiben können, ob alle Rassen und Größen aufgenommen werden, ob das Impfbuch auf dem Laufenden sein muss... Es ist sogar wahrscheinlich, dass Sie eine private Haftpflichtversicherung brauchen, und mehr noch, dass für das Haustier ein täglicher Zuschlag berechnet wird. Informieren Sie sich also vor der Reise über die Bedingungen in der Unterkunft, damit Sie vor Ort keine Überraschungen erleben.

Im Vergleich zu vor ein paar Jahren lassen heute sehr viel mehr Hotels Haustiere zu. Allerdings ist die Anzahl der Zimmer, in die Haustiere mitgebracht werden können, normalerweise begrenzt. Wenn Sie also im Hotel schlafen möchten, sollten Sie rechtzeitig buchen. Bei Ferienwohnungen liegt der Fall ähnlich, während auf Campingplätzen die Aufnahme von Haustieren sehr weit verbreitet ist. Die Nähe zwischen den Campern bringt es jedoch mit sich, dass Sie in den meisten Einrichtungen dieser Art Ihr Haustier jederzeit angebunden und unter Kontrolle halten müssen. Die ländlichen Unterkünfte sind vermutlich die beste Wahl, wenn Sie mit Haustieren reisen. Erstens ist es üblich, das ganze Haus zu mieten und die Anwesenheit des Hundes oder der Katze stellt für niemanden ein Problem dar; zweitens liegen viele dieser Häuser abgelegen und das mögliche Maunzen oder Bellen weckt keine Nachbarn; und drittens verfügen viele von ihnen über weitläufiges Gelände, wo das Tier Auslauf hat und sich vergnügen kann.

Wie immer Sie sich auch entscheiden, heutzutage gibt es keine Ausrede mehr, um den Urlaub nicht zusammen mit Ihrem Haustier zu verbringen, wenn Sie das wollen!
 

  • Vergessen Sie nicht, dass unabhängig von der Unterkunft letzten Endes immer der Besitzer des Tiers für alle Schäden oder Belästigungen verantwortlich ist, die es verursacht!


Weiterführende Informationen: