Montserrat, Inspirationsquelle für Künstler


Der Montserrat, ein Bergmassiv aus beeindruckenden Felsen mit launischen Formen und Rundblöcken aus Mischgestein, ist eine weltweit einzigartige Landschaft, die zahlreiche Künstler inspiriert hat: Renommierte Architekten, Maler und Schriftsteller unterschiedlicher Stilrichtungen und Zeitaltern ließen sich von ihren natürlichen Reizen bezaubern und verewigten sie in ihren Werken. 

Der Architekt Antoni Gaudí sagte, seine wichtigste Inspirationsquelle sei die Natur. Heute gibt es unterschiedliche Theorien darüber, welche katalanischen Landschaften den Künstler inspiriert haben könnten, als er an den Entwürfen modernistischer Gebäude wie der Sagrada Familia, der Pedrera oder der Casa Batlló in Barcelona arbeitete. Dabei gehört der Montserrat zweifellos zu den am höchsten gehandelten Optionen. Gaudí liebte die Landschaften des Montserrat und es heißt, dass die unfassbar geformten Felsen dieses Berges und die Stalaktiten und Stalagmiten in den Salpeterhöhlen von Montserrat zu den Orten gehören, an denen Gaudí Eingebungen für seine Schöpfungen finden konnte.

Auf einem Spaziergang durch das Bergmassiv können Sie nicht nur Formen sehen, die Gebäude Gaudís heraufbeschwören, sondern auch so manches reale Werk. Denn der Architekt aus Reus trug sein Scherflein bei zum Monumentalen Rosenkranzweg von Montserrat, einer Reihe von Kunstwerken am Weg, der vom Kloster zur Heiligen Grotte führt. Er ist Autor des sogenannten Ersten Mysteriums der Herrlichkeit, das er vollständig in die Umgebung, in eine aus dem Felsen gehauene Grotte, integrierte. Das Werk ist mit Skulpturen von Josep Llimona geschmückt. 

Maler und Bildhauer auf dem magischen Berg

Der Montserrat inspirierte  Santiago RusiñolHermenegild Anglada CamarasaJoaquim MirJoan Llaverias und viele andere katalanische Maler, aber auch so manche Ortsfremde wie den Belgier William Degouve, den Franzosen André Masson und den Irländer Sean Scully. Letzterer hat sogar eine Reihe von Werken geschaffen, welche die Kapelle Santa Cecília de Montserrat schmücken und die er für diesen heute der zeitgenössischen Kunst gewidmeten Raum überlassen hat. 

Einige Werke dieser Maler sind im Montserrat-Museum ausgestellt. Einen Raum, den wir Kunst- und Geschichtsliebhabern nur wärmstens empfehlen können, denn hier sind die Werke anerkannter Künstler, einheimischer wie ortsfremder, aus allen Zeitaltern zu sehen, darunter El Greco, Caravaggio, Monet, Picasso, Miró, Dalí, Casas, Llimona, Rebull und Hugué. Untergebracht ist das Museum in einem Raum, der vom Architekten des Modernisme Josep Puig i Cadafalch  unter den Plätzen des Klosters konzipiert wurde.

Das dürfen Sie nicht verpassen!

Der Berg Montserrat ist ein Museum unter freiem Himmel. Zwei der Routen, die beim Kloster ihren Anfang nehmen, bieten die Möglichkeit, Skulpturen unterschiedlicher Künstler inmitten der Vegetation zu sehen. Der Weg der Heiligen Grotte führt bis zu dem Ort, an dem laut Überlieferung das Bildnis der Jungfrau gefunden wurde, und ist mit Skulpturen im Modernisme-Stil geschmückt, welche die Mysterien des Rosenkranzes symbolisieren. Die zweite Route ist der Weg Els Degotalls, gesäumt von Denkmälern, die katalanischen Künstlern gewidmet sind wie Jacint Verdaguer, Joan Maragall, Emili Vendrell, Pep Ventura und Pompeu Fabra, sowie von Majoliken zu Ehren der Jungfrau. 

 

 


Weiterführende Informationen:

Avís covid19
Consulteu la pàgina web de cada activitat i establiment per possibles canvis d'horaris o limitacions.