Miravinya, die Aussichtspunkte der Weinlandschaft


La Cadira, La Bardera, El Circell, Sant Pau und Balcó del Penedès sind die Bezeichnungen der fünf Aussichtspunkte, welche die Miravinya-Route bilden. Auf dieser für den Ausflug mit dem Auto ausgelegten Route können Sie einen beträchtlichen Teil der Geografie des Alt Penedès kennen lernen, ebenso wie die Kultur und die Geschichte des Bezirks. Neben den Rebfeldern können Sie auch sehr interessante mittelalterliche Burgen, Papiermühlen, Kapellen, Klöster, vereinzelte Ortschaften und Naturräume erkunden.

Sie können beginnen, wo immer Sie wollen. Wir starten in Sant Quintí de Mediona und der erste Aussichtspunkt, den wir anfahren, ist La Cadira (der Stuhl) in  Torrelavit, auf einer kleinen Anhöhe, die einen spektakulären Rundblick über 360º bietet. Bei diesem Namen können Sie sich schon vorstellen, dass Sie hier einen Stuhl finden, also nutzen Sie die Gelegenheit zum Sitzen und lauschen Sie dem Klang des Bezirks. Auf dem Weg zum nächsten Aussichtspunkt, Miravinya La Bardera, finden Sie die Papiermühlen am Fluss Bitlles und die Kapelle Sant Benet d’Espiells, um die markantesten Sehenswürdigkeiten des Kulturerbes zu nennen. Etwas weiter können Sie Halt machen, um die Sommerhäuser von Gelida und den prächtigen historischen Stadtkern von Torre-ramona zu entdecken. Jetzt erreichen wir endlich La Bardera, direkt neben einem der ältesten Bauerngüter von Subirats aus dem 14. Jahrhundert, und von hier aus haben wir einen Blick auf die faszinierende Ausdehnung der von Reben beherrschten Anbauflächen.

In der Umgebung von Avinyonet del Penedès finden Sie den dritten Miravinya, El Circell. Der Blick reicht wieder in alle vier Himmelsrichtungen, und in diesem Fall können Sie neben den Reben die Olivenbäume und die berühmten Pfirsichbäume von Ordal erkennen. Ganz sicher sah diese Landschaft schon vor 2.000 Jahren so aus! Nicht weit entfernt liegt das Kloster Sant Sebastià dels Gorgs aus dem Mittelalter, das mit dem Ziel gegründet wurde, die große Abtei des Penedès zu werden.

Im Gemeindegebiet der Bezirkshauptstadt  Vilafranca del Penedès befindet sich der nächste Aussichtspunkt, Miravinya Sant Pau, von dem aus Sie einen schönen Eindruck der Weinhauptstadt bekommen. Wenn wir wieder hinunterfahren, ist nur noch ein Aussichtspunkt anzusteuern. Anstatt nun direkt dorthin zu fahren, können Sie einen kleinen Umweg nehmen und die Burg und das Kloster von Penyafort kennen lernen, einen Kulturkomplex erster Güte mit dem Informationszentrum des Naturparks von Foix, und dann weiterfahren bis Castellet i la Gornal mit einem interessanten historischen Zentrum und wunderbarem Blick auf den Stausee von Foix.

Früher oder später geht alles zu Ende, und unser Abenteuer nähert sich schließlich dem Augenblick, an dem wir den Miravinya Balcó del Penedès (Balkon des Penedès) erreichen. Wie sein Name schon sagt, ein echter Balkon über dem Bezirk mit dem prachtvollen Blau des Meeres im Hintergrund. Wenn Sie noch Zeit übrig haben, und wir empfehlen es Ihnen auf jeden Fall, begeben Sie sich zum Heiligtum Mare de Déu de Foix (die erste Nennung stammt aus dem 608) und zum Park Talls, in dem 36 unterschiedliche Vogelfamilien zusammenleben.

 


Weiterführende Informationen: