Genuss ohne Ende


Für alle Gastronomiefans ist Allerheiligen das ideale Fest zum Genießen. Gleich zum Beginn der Ölsaison startet auch die Saison der Trüffel und die des Xató (Endiviensalat mit Thunfisch und Stockfisch), ist es Zeit, den neuen Wein zu verkosten, das Schwein zu schlachten und zu Würsten zu verarbeiten… Möchten Sie alles im besten Ambiente kosten? Besuchen Sie die Messen und Märkte, die in den Bezirken Barcelonas zwischen Ende Oktober und dem  Tag der Verstorbenen veranstaltet werden. Wir unterbreiten Ihnen 5 Vorschläge für einen Genuss ohne Ende.

 

1. Coca- und Mató-Messe in Monistrol de Montserrat

Gute traditionelle Produkte gibt es auch auf der Coca- und Mató-Messe von Monistrol de MontserratMató (Frischkäse) aus Marganell, Rosa-Tomaten, Aromen vom Montserrat (Likör), Wurstwaren aus El Bruc, Süßes aus Collbató… Tausendundeine Köstlichkeiten versetzen Sie mit ihrer Qualität in Ekstase. Aber es kann auch gar nicht anders sein: Sie stehen schließlich auf heiligem Boden!

2. Allerheiligenmarkt im Món Sant Benet

Món Sant Benet, die Kulturgut- und Freizeitanlage im Bezirk Bages, legt zu Allerheiligen das Festgewand an: Stände, Verkostungen, Vorführung von Handwerken, Workshops für Kinder und eine breite Palette von Aktivitäten erwarten Sie auf dem Markt, der in diesem ehemaligen Kloster der Benediktinermönche veranstaltet wird. Wenn Sie mit Kindern kommen, sollten Sie die Führungen in den Abendstunden nicht verpassen: Eine einmalige Gelegenheit, um mit Kastanien und Süßwein die Geheimnisse dieser Anlage  mit der ganzen Familie zu ergründen. Ein Hinweis: Seien Sie darauf gefasst, dass auch der eine oder andere Schrecken dabei sein könnte! 

3. Ratafia-Fest in Igualada 

Der Ratafia ist ein sehr beliebter Likör in den Bezirken Barcelonas und wird bis heute in vielen Familien auf traditionelle Weise hergestellt. Ein guter Ort zum Ausprobieren ist das Ratafia-Fest, das in Igualada um Allerheiligen herum veranstaltet wird: Eine beispiellose Gelegenheit, häusliche Rezepte für dieses so besondere Kräutergebräu zu ergattern! Ach ja, eine Sache noch: Wenn Sie hingehen, sollten Sie die musikalischen Auftritte in der Taverne nicht verpassen. Sie werden mit den improvisierten Gesängen Ihren Spaß haben!

4. Kürbismesse von Calaf

Sie suchen ein Dorf, um das Kastanienessen wie früher zu erleben, ohne Hipstermode und moderne Anstriche? Dann kommen Sie doch nach Calaf, denn zu Allerheiligen wird hier die Kürbismesse gefeiert. Geröstete Kastanien und Süßkartoffeln wie seit Urzeiten, Herbstfrüchteschau, Workshops mit Heilkräutern, Frühstück am Feuer… und viele Kürbisse. Es gibt sogar Vorführungen zum Flechten von Knoblauchzöpfen! Das alles wollen Sie sich entgehen lassen?

5. Kastanienmesse in Viladrau

Zum Allerheiligenfest gehören Süßkartoffeln aus dem Ofen, Panellets (katalanische Marzipanküchlein) mit Süßwein und gerösteten Kastanien. Und der beste Ort um diese traditionellen Köstlichkeiten zu probieren ist die Kastanienmesse von Viladrau, ein gastronomischer Termin erster Güte, der Sie mit seiner Menge an handwerklichen Erzeugnissen aus dieser Königsfrucht im Bergmassiv des Montseny überraschen wird. Hier können Sie auch Liköre, Kuchen, Teigfladen und kleine Krapfen erstehen, die von den hiesigen Einwohnern hergestellt wurden, einen Spaziergang mit Führung durch die Wälder mit jahrhundertealten Kastanienbäumen machen und sich das Schauspiel des Ritters von Espinzella anschauen, eine schauspielerische Darstellung rund um eine lokale historische Persönlichkeit, die schon zur Welt der Legenden gehört.


Weiterführende Informationen: