Nichtanfassen verboten


Es gibt Orte, die einfach inspirieren. Dörfer und Städte mit sehr attraktiven Museen, in denen Sie das reiche kulturelle und wissenschaftliche Erbe der Bezirke Barcelonas ohne Gedränge und ohne endlose Schlangen erkunden können. Wenn Sie allein sind, oder einen Freund oder ihren Partner dabei haben, können Sie sich dieser Erfahrung natürlich intensiver und mit mehr Aufmerksamkeit widmen. Wenn Sie sich jedoch dafür entscheiden, die Kinder mitzubringen, können Sie sich über Kurioses und über Formen der Wahrnehmung austauschen. Ihre Sichtweise wird nie wieder die gleiche sein!

Wer das Netz der lokalen Museen der Provinzialverwaltung von Barcelona zum „Größten Museum Kataloniens" umtauft liegt ganz richtig. Das Angebot an Zentren für die Wissensvermittlung ist so breit, dass es an eine Büchse der Pandora erinnert! In der Nähe der Minen von Cercs beispielsweise birgt die Industriekolonie Sant Corneli im Innern so viele Geschichten, dass Sie, wenn Sie erst einmal mit dem Zuhören angefangen haben, am Liebsten den ganzen Tag bleiben würden. Und dieselbe Erfahrung erwartet Sie, wenn Sie nach Cardedeu kommen und das Museum-Archiv Tomàs Balvey besuchen. Die Sammlerabenteuer des letzten Vertreters einer Apothekerfamilie, die Geheimnisse der Heilkräuter und die Magie der Kräuterlikörherstellung lassen die Herzen von Groß und Klein höher schlagen.

Zu den Museen, die Ihre Kinder begeistern werden, gehören auch die Wissenschafts- und Naturkundemuseen. Das Museum der Naturwissenschaften in Granollers ist eine ruhige Oase, in der Sie mit der ganzen Familie in Themenbereiche wie Zoologie, Botanik und Geologie eintauchen können. Die wissenschaftlichen und technischen Fortschritte reichen sich die Hände in der ehemaligen Textilfabrik Vapor Aymerich, Amat i Jover in Terrassa, in dem heute die Zentrale des Wissenschafts- und Technikmuseums von Katalonien untergebracht ist. Und im Palau Mercader von Cornellà  de Llobregat dürfen Sie das Mathematikmuseum nicht verpassen. Das Konzept zielt darauf ab, die spielerischen Aspekte dieser exakten Wissenschaft zu zeigen.

Wenn Sie mehr für Kunst übrig haben, kommen Sie in der Papiermühle von Capellades auf Ihre Kosten. Beim Museumsbesuch können Sie mit den Originalwerkzeugen und ursprünglichen Maschinen selbst handwerkliches Papier herstellen und unter anderem entdecken, dass Papier nicht nur aus Bäumen gemacht wird. Und im Textildruckmuseum von Premià de Mar können Sie lernen, wie man Stoffe mit natürlichen Farben und denselben Verfahren bedruckt, die zur Zeit der Indians, der erfolgreichen Heimkehrer aus Übersee, eingesetzt wurden.

 

→ Mehr interessante Angebote für die ganze Familie finden Sie auf der Webseite Barcelona ist viel mehr.


Weiterführende Informationen: