TRADITIONELLE AROMEN DER WEIHNACHTSZEIT


Weihnachten ist ein Fest, das in den Bezirken Barcelonas mit der Familie um einen Tisch voller traditioneller Gerichte gefeiert wird. In einem Land mit einer solchen Vielfalt an hochwertigen Produkten ist die unanfechtbare Einhelligkeit bezüglich des Menüs für diese Festtage doch immer wieder überraschend. Die gehaltvollen Suppen, die Zubereitung von Geflügel, die Salate aus Gemüsen der Saison und die Auswahl an Nougats dürfen nicht fehlen. Möchten Sie wissen, was zu diesen so besonderen Feiertagen üblicherweise auf den Tisch kommt? 

Abendessen am Heiligabend. In Katalonien ist das Abendessen am Vorabend des ersten Weihnachtsfeiertages traditionell recht genügsam. Eine Suppe, aus Huhn oder Fisch, ist der perfekte Auftakt für die kalten Tapas, die im Anschluss serviert werden. Es ist die richtige Zeit für die Wurstwaren aus Osona, die Käsesorten und die Bergpastete, für die Sardellen und die gekochten Meeresfrüchte. Dazu große Scheiben Bauernbrot, das im Ofen geröstet wird, Allioli mit Quittenpaste und Oliven aus der Region, eine Mahlzeit, die kaum einfacher zuzubereiten ist. Oder schmackhafter wäre. 

Weihnachtsessen. Das Kind ist geboren, es ist Zeit für das große Fest! Als erstes Gericht gibt es Escudella, die traditionelle Suppe mit Weihnachtsnudeln und Hackfleischkloß. Danach, die Carn d'olla, das in der Brühe gegarte Fleisch, mit Gemüse und Kichererbsen. An vielen Tischen geht der Festschmaus weiter mit einem guten Kapaun, die besten sind der schwarze Hahn aus dem Penedès oder ein Huhn der Rasse Pota Blava aus dem Prat, natürlich mit einer katalanischen Füllung aus Bratwurst, Bauchspeck, Trockenpflaumen und Pinienkernen. Zum Nachtisch gibt es handwerklich hergestellte Waffelröllchen und Nougat aus dem Maresme. Zur Begleitung gibt es natürlich die Weine und Cavas (Schaumweine) einer der fünf Herkunftsbezeichnungen aus der Umgebung: PenedèsPla de BagesAlellaCatalunya und Cava. Sie sind ein Muss, um die altüberlieferten Köstlichkeiten, die uns am Weihnachtstisch erwarten, auch richtig zu genießen.

Mittagessen am 2. Weihnachtsfeiertag (Stephanstag, Sant Esteve). Die wichtigste Mahlzeit für diese so katalanische Festlichkeit beweist ein Prinzip, das den Köchen aus aller Welt nur zu gut vertraut ist: die besten Gerichte entstehen aus den Resten der Mahlzeit vom Vortag. Denn die Canneloni, die in allen Haushalten zu Sant Esteve auf dem Tisch kommen und aus dem Restfleisch der Weihnachtssuppe zubereitet werden, haben einen köstlichen Geschmack. Viele Köchinnen würzen die Füllung mit Trüffeln aus dem Berguedà und machen so die Cannelloni zum Star eines Mittagsmahls, das traditionell mit einem guten Fisch aus dem Ofen fortgesetzt wird.

 

→ Die Osterwoche ist ein weiterer Termin der Superlative im traditionellen Festkalender. Möchten Sie die typischen Spezialitäten zum Fest der Wiedergeburt und Auferstehung kennen lernen?


Weiterführende Informationen: