Land der burguen


Mehr als 45 Burgen, von denen 14 besichtigt werden können, sind die Juwelen des mittelalterlichen Erbes im Bezirk Anoia. Einige sind leicht zu erreichen, andere liegen verstreuter, aber alle sind von großem historischem und kulturellem Interesse. Kennen Sie die bemerkenswertesten Festungen schon? 

Der erste Pflichthalt für alle Liebhaber mittelalterlicher Bauwerke ist die Burg von La Pobla de Claramunt. Sie wurde in der zweiten Hälfe des 10. Jahrhunderts auf einer Anhöhe errichtet und war Teil des Netzes aus Festungswerken, das die Grenze zwischen den Grafschaften und Al-Andalus bildete. Besonders interessant in der Monumentalanlage sind die beiden Mauerbereiche und der Rundblick, dazu eine äußerst vergnügliche Route um die Kinder auf dem Weg nach oben zu überraschen.

Die Burg von Calaf wurde ein Jahrhundert später errichtet, besaß jedoch ebenfalls große strategische Bedeutung. Im Schutz der Burg entstand der Ort, der heute für seinen prachtvollen Wochenmarkt bekannt ist. Das Festungswerk hat einen vieleckigen Grundriss mit fünf Seiten und abgerundeten Ecken, und am ersten Samstag im Monat werden Führungen in der Anlage angeboten.

In Santa Margarida de Montbui darf ein Besuch der Burg von Tossa nicht fehlen. Die romanische Anlage wurde am Ende des Gebirgszuges von Miralles-Queralt errichtet und diente der Überwachung des Beckens von Òdena. Der Blick vom Aussichtspunkt Salt de la Donzella ist wirklich außergewöhnlich!  

Aus derselben Zeit stammt die Burg von Tous, ein großes, bewehrtes Festungshaus, dessen viereckiger, mit Zinnen bewehrter großer Turm erhalten geblieben ist. Das in Sant Martí de Tous liegende Festungshaus ist heute in privaten Händen, aber mehrmals pro Monat können Besichtigungen vereinbart werden.

Und in Sant Pere Sallavinera beeindruckt die Burg von Boixadors mit ihrer besonders schönen Lage in der Hochebene von Calaf. Die Burg war Zeugin mehrerer Kriege und hat eine faszinierende Geschichte! Wenn Sie hingehen, bitten Sie darum, die Anekdoten der Familiengeschlechter zu hören, die hier seit dem 11. Jahrhundert ihren Wohnsitz hatten, und besuchen Sie die schöne Kapelle von Sant Pere.

 

Dörfer aus Stein, Sternwarten, tausendjährige Märkte...  Anoia hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass es Ihnen die Sprache verschlägt!   


Weiterführende Informationen: