Prähistorischer Park Abric Romaní

Der Name stammt von seinem Entdecker, dem Autodidakten und Archäologen Amador Romaní i Guerra (1873-1930), der 1909 die älteste prähistorische Fundstätte Kataloniens entdeckte, die dem mittleren Paläolithikum, einer der einzigartigsten Epochen weltweit, zugeordnet wird. Das heißt, dass wir vor bedeutenden, 40.000 bis 80.000 Jahre alten Überresten der Lebensweise der Einwohner von Capallades stehen. Es handelt sich um Holzgegenstände und Knochenreste. Aus diesen Funden wurde ein 1 Kilometer großer Park angelegt, den man in ungefähr eineinhalb Stunden durchqueren kann. Dort gibt es thematische Darstellungen und Nachbildungen, die dem Besucher einen Eindruck von den unterschiedlichen geologischen Formationen der Landschaft und der Lebensweise der Neandertaler vermitteln. Und das alles in der wunderschönen Umgebung des Felsengebirges Riscal del Capelló, in der Grotte Fossar Vell wie sie zu Anfang des 20. Jahrhunderts in Capellades genannt wurde, als die Einwohner von Capellades hier ihre Toten begruben.
Stätten von kulturellem oder historischem Interesse
Baustil
Prähistorie

Zur Karte