Heiliger Boden


Sie brauchen eine Auszeit vom Alltagsstress und möchten wieder zu sich selbst finden? Besuchen Sie die Klöster und Heiligtümer in den Bezirken Barcelonas und finden Sie die vollkommene Ruhe und Stille. In diesen schönen Bauten voller Kunstwerke inmitten einzigartiger Landschaften können Sie spüren, wie Sie neue Energien tanken. Willkommen auf heiligem Boden!

1. Kloster Sant Jeroni de la Murtra in Badalona

Wenige Kilometer vom Trubel Barcelonas, im Gemeindegebiet von Badalona, liegt eine Oase des Friedens und der Ruhe, die eine Bekanntschaft wert ist: Es ist das Kloster Sant Jeroni de la Murtra, eine Klostergemeinschaft, die vom Hieronymus-Orden vor nun 600 Jahren gegründet wurde, mit einem sehr gut erhaltenen Kreuzgang und einem prachtvollen Refektorium. Um das Kloster zu erkunden können Sie eine der regelmäßig angebotenen Führungen mitmachen, oder noch besser, bleiben Sie über Nacht! Das Kloster bietet acht Zellen zu einem symbolischen Preis für diejenigen an, die einige Tage in Einsamkeit und Stille verbringen möchten.

 

2. Kloster Montserrat

Das Kloster Montserrat ist ein weiterer Ort, an dem niemand das Schild „Bitte nicht stören“ außen an die Zimmertüre hängen muss, um ungestört zu bleiben. Die Zellen Abad Marcet sind berühmt bei denen, die sich auf Auswahlprüfungen vorbereiten, auf einem spirituellen Rückzug sind oder mit ihrem literarischen Werk weiterkommen möchten. Sie werden aber auch von Besuchern in Anspruch genommen, die ohne Eile das vielfältige Angebot rund um Freizeit, Kultur und Landschaft in der Benediktinerbasilika wahrnehmen möchten.

 

3. Kloster Sant Benet in Sant Fruitós de Bages

Wenn Ihr Interesse an der Klosterwelt mehr auf gastronomische Themen abzielt, müssen Sie den Món Sant Benet besuchen. Dieses Tourismus- und Kulturprojekt ist in unterschiedlichen Räumen rund um die mittelalterliche Klosteranlage Sant Benet, in Sant Fruitós de Bages, organisiert. Besonders bemerkenswert ist der gastronomische Forschungsansatz unter der Federführung der Stiftung Alicia und des dazugehörigen renommierten Restaurants  L'Ó, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

 

4. Heiligtum von Queralt in Berga

Ganz oben auf dem Gebirgszug Queralt, auf einer Höhe von 1200 Metern, erhebt sich ein ganz besonderes Heiligtum an der Stelle, an der einst die Burg des edlen Troubadours Guillem de Berguedà gestanden haben soll. Wir sprechen natürlich vom Heiligtum von Queralt. Der unglaubliche Ausblick hat dem Ort den Beinamen „Balkon Kataloniens“ verschafft, und Sie können mit der Seilbahn vom Parkplatz aus hochfahren oder zu Fuß die Treppen am Berg entlang hinaufsteigen. Oben angekommen sollten Sie unbedingt die Höhle besuchen, in der das Bildnis der Jungfrau Maria gefunden wurde, die an diesem heiligen Ort verehrt wird.

 

5. Heiligtum der Höhle des Heiligen Ignatius von Loyola in Manresa

Ein weiterer religiöser Ort von Interesse ist das Heiligtum der Höhle des Heiligen Ignatius von Loyola in Manresa, denn in dieser natürlichen Zuflucht fand der Gründer der Gesellschaft Jesu die Inspiration die er brauchte, um seine berühmten Exerzitien für den Geist zu verfassen. Das Beste aber ist, dass das Internationale Zentrum für Spiritualität regelmäßig Rückzüge, Workshops und Seminare rund um die persönliche Entwicklung mit Angeboten zu Introspektion, Gebet und Stille aus dem Christentum, dem japanischen Zen oder dem Buddhismus veranstaltet.

 

  • Sie möchten die Lehren des Heiligen weiter vertiefen? Machen Sie eine Pilgerfahrt auf dem Ignatiusweg


Weiterführende Informationen: