Ein Gebiet für immer


Vielleicht sagt Ihnen das Konzept der „Kreislaufwirtschaft“ nichts, aber mit seinen Grundsätzen sind Sie sicher einverstanden. Angesichts der Auswirkungen des Klimawandels, wer sorgt sich da nicht um die zunehmenden Schäden an den Ökosystemen, die Energieverschwendung und die Entstehung von Plastikmüll? In den Bezirken Barcelonas sind wir uns dieser Fragestellungen sehr bewusst und deswegen gibt es eine Vielzahl politischer Initiativen und Bürgerinitiativen zur Förderung einer umweltfreundlicheren Lebensweise. Aber wir verteidigen auch den nachhaltigen Tourismus, so dass wir hier fünf Vorschläge zusammengestellt haben, um das Gebiet, das wir teilen, auf unbegrenzte Zeit zu erhalten.

1. Reisen ohne die Umwelt zu belasten

Vergessen Sie, wann immer Sie können, Autos, Busse, Flugzeuge und Kreuzfahrtschiffe und nehmen Sie den Zug, die Metro und die Straßenbahn, denn das sind die drei öffentlichen Verkehrsmittel mit der geringsten Umweltbelastung. Wenn Sie am Zielort angekommen sind, gehen Sie überall zu Fuß hin: die Kraft Ihrer beiden Beine ist die ökologischste Form der Energie die es gibt, und außerdem erreichen Sie so auch die verborgenen und malerischen Ecken und Winkel.

2. Wählen Sie eine Unterkunft mit Umweltsiegel

In den Bezirken Barcelonas gibt es zahlreiche Ferienunterkünfte mit guten umweltschonenden Praktiken, die es diesen Betrieben erlauben, mit einer der internationalen Zertifizierungen für nachhaltigen Tourismus aufzuwarten. Das Siegel Biosphere und die Norm ISO 14000 sind zwei sehr renommierte Anerkennungen und wenn Sie in einem Schutzgebiet übernachten möchten, versuchen Sie eine Unterkunft zu finden, die der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus (CETS) angehört.

3. Verschwenden Sie keine natürlichen Ressourcen und vermeiden Sie die Verwendung von Kunststoff

Sie haben sich schon eingerichtet? Genial: wir hoffen, dass Sie Ihren Aufenthalt in vollen Zügen genießen. Achten Sie jedoch bitte auf eine vernünftige Nutzung des Wassers, bitten Sie nur dann um frische Bettwäsche und Handtücher, wenn es notwendig ist, schalten Sie das Licht beim Verlassen des Zimmers aus und lassen Sie das Fenster nicht offenstehen, wenn die Klimaanlage oder die Heizung läuft. Und wenn Sie einkaufen gehen, entscheiden Sie sich für die Bauernmärkte statt für den Supermarkt, nehmen Sie einen Weidenkorb oder eine Stofftasche mit und machen Sie einen Bogen um weiße Schaumstoffschalen, Getränkebriks und Plastiktüten. Der Planet wird es Ihnen danken und es ist für uns alle von Vorteil.

4. Schätzen Sie alte, rustikale und recycelte Möbel

Sie sind ein Fan von Vintage-Möbeln? Da haben Sie Glück, denn in den Bezirken Barcelonas gibt es viele Unterkünfte, die geschmackvoll und kreativ mit Erbstücken aus der Familie oder Funden aus Fachgeschäften eingerichtet sind; eine ästhetische Entscheidung, die ethische Konsequenzen hat, denn rustikale und restaurierte Möbel bezeugen mehr Respekt vor der Umwelt. Und wenn Sie Lust haben, welche zu erwerben, dürfen Sie sich den Mercantic nicht entgehen lassen: der Markt für den An- und Verkauf von Antiquitäten wird in einer alten Keramikfabrik von Sant Cugat del Vallès veranstaltet. Er ist täglich geöffnet außer Montag und voller charmanter Möbel und anderen kuriosen Objekten. Ein Pflichttermin, und sehr nachhaltig!

5. Kaufen Sie in den örtlichen Geschäften und auf den Second-Hand-Märkten

Wenn Sie keinen Beitrag zur globalen Erwärmung und zum Warentransport leisten möchten, versuchen Sie doch, vor Ort gefertigte Kleidung und Gegenstände zu kaufen. In den Einkaufsmeilen von Mataró, Granollers, Sitges, Vilafranca del Penedès, Vic, Terrassa und Vilanova i la Geltrú können Sie kleine Familienbetriebe mit Produkten finden, die es sonst nirgends gibt. In Igualada finden Sie sehr hochwertige Leder- und Strickwaren, und je nachdem wann Sie kommen, könnten Sie auch dem Rec 0 einen Besuch abstatten. In diesem flüchtigen Einkaufszentrum bieten Spitzenmarken ihre Kreationen in dieser einzigartigen Fabrikumgebung zweimal im Jahr an. Und im ganzen Gebiet werden auch regelmäßig sehr interessante Second-Hand-Märkte organisiert. Zu den bekanntesten gehören die Märkte in Granollers, Sabadell, Arenys de Mar, Tona und Canet.


Weiterführende Informationen: