La Masoveria de la Morera

La Morera ist ein Gutshof mit Landwirtschaft und Viehzucht, der jetzt auch für den ländlichen Tourismus eingerichtet wurde. Mitten im Gebirgsmassiv Montseny, zwischen El Brull und Collformic, führt ein eineinhalb Kilometer langer Waldweg zu diesem Landgasthaus. Seine Lage innerhalb des Naturparks Montseny macht es zu einem guten Ausgangspunkt für Wanderungen durch diese Berge und ihre Wälder, die insgesamt von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt worden sind. Das Gehöft stammt aus dem 17. Jahrhundert und besteht aus zwei Gebäuden, La Morera und die Masoveria de la Morera, rund um einen kleinen Innenhof, zu dem man durch einen Torbogen kommt. Die Terrasse mit Gartenmöbeln bietet einen herrlichen Blick auf das Montseny-Massiv und auf den Riudeboix, ein Wildbach, der hinten am Hang entlang fließt. Um die Häuser herum befinden sich der Hühnerstall, der Brunnen mit einer hübschen Steinabdeckung, die traditionelle Tenne und ein verworrenes Wegenetz, auf dem man nach El Brull und zu den Kastanienwäldern kommt, die um das Landgut liegen. Das Hauptgebäude ist ein großes dreistöckiges Haus, dessen ursprünglicher Charakter im Wesentlichen beibehalten wurde. Hier befinden sich das gemeinschaftliche Wohnzimmer mit einer kleinen Bibliothek, ein Spielesaal, der Kamin und vier Doppelzimmer, die alle über zwei Stockwerke verteilt sind. In der Masoveria, dem früheren Gesindehaus, befinden sich noch vier weitere, schlicht eingerichtete Doppelzimmer. Im Speiseraum des Haupthauses werden Frühstück, Mittag- und Abendessen serviert, die aus köstlichen saisonorientierten Gerichten bestehen, zubereitet mit Erzeugnissen aus der Gegend oder auch direkt vom eigenen Landgut.
Registernr. PCC-000073 Art der Unterkunft
Gutshof
Unabhängige ländliche Unterkunft
Ausstattung der Unterkunft
Klimaanlage
Internet
Wi-Fi
Mietmodalitäten
Komplettes Haus
Lage
Innerhalb des Stadtgebiets
Dienstleistungen
Kinderbetten verfügbar
Kartenzahlung möglich
Anlagen
Bauernhoftiere
Bauernhof
Kamin
Siegel und Zertifizierungen Cercle de Turisme de la Diputació de Barcelona